Männer/Frauen

30 Harsh things to say to a naked guy

  1. I've smoked fatter joints than that
  2. Ahhhhhh, it's cute.
  3. Why don't we just cuddle?
  4. You know they have surgery to fix that.
  5. Make it dance.
  6. Can I paint a smiley face on it?
  7. Wow, and your feet are so big.
  8. It's OK, we'll work around it.
  9. Will it squeak if I squeeze it?
  10. Oh no... a flash headache.
  11. (giggle and point)
  12. Can I be honest with you?
  13. How sweet, you brought insense.
  14. This explains your car.
  15. Maybe if we water it it will grow.
  16. Why is God punishing me?
  17. At least this want take long.
  18. I never saw one like that before.
  19. But it still works, right?
  20. It looks so unused.
  21. Maybe it looks better in natural light.
  22. Why don't we skip right to the cigarretes?
  23. Are you cold?
  24. If you get me real drunk first...
  25. Is that an optical illusion?
  26. What is that?
  27. It's a good thing you have so many other talents.
  28. Does it come with an air pump?
  29. So this is why you are supposed to judge people on personality.
  30. I guess this makes me the early bird.

1 Kommentar 5.5.07 18:12, kommentieren

Grippe bei IHR und IHM
SO MACHT "SIE" ES :
8.00 Spürt beim Aufwachen einen Anflug von Kopf- und Gliederschmerzen
8.07 Macht sich eine heiße Zitrone und spült zwei Aspirin damit runter
8.13 Nimmt ein heißes Bad mit Eukalyptus-Extrakt
8.45 Ruft Kollegin an, um eventuelle Verspätung anzukündigen
8.55 Sucht Apotheke auf, um Echinacea, Emser Pastillen, eine Großpackung Taschentücher und reichlich Vitamin C zu kaufen
9.17 Erscheint 17 Minuten zu spät im Büro, macht sich einen ordentlichen Becher Tee mit Honig
18.30 Geht - wie immer - zur Boxercise-Stunde

Zwei Wochen später:
9.00 Klappt wegen der verschleppten Erkältung mit akuter Influenza zusammen

SO MACHT "ER" ES
8.00 Spürt beim Aufwachen einen Anflug von Kopf- und Gliederschmerzen
8.03 Überlegt kurz, ob am Abend zuvor gesoffen wurde, und stellt fest, dass es sich nicht um einen Kater handeln kann
8.04 Wimmert leise, dreht sich um und fällt in einen unruhigen, vermeintlich fiebrigen Schlaf
9.44 Quält sich zum Telefon, um im Büro seine schwere Krankheit mit den Worten "Ich glaube, ich muss sterben..." anzukündigen
9.48 Durchwühlt Badezimmerschrank auf der Suche nach Drogen, die seine Leiden lindern könnten
9.50 Ruft Freundin an und bittet sie, für ihn auf dem Nachhauseweg zur Apotheke zu gehen
9.55 Ruft Mutter an und bittet sie, für ihn einkaufen zu gehen
10.00 Schleppt Spielkonsole ins Schlafzimmer und beginnt, vom Bett aus zu daddeln
11.55 Versteckt Konsole unter der Bettdecke, als Mutter mit Einkäufen und frisch zubereiteter Hühnersuppe erscheint
15.55 Mutter bleibt vier Stunden, umsorgt Sohnemann, wischt das Parkett, reinigt die Fenster und bereitet ein leichtes Abendmahl vor. Sie schimpft nebenher über den fehlenden Ordnungs- und Fürsorgesinn der potentiellen Schwiegertochter.
15.58 Widmet sich wieder der Konsole und Super Marios ultimativem Kart Race
18.25 Bringt Konsole rechtzeitig zurück ins Wohnzimmer, um Freundin wimmernd vom Bett aus zu begrüßen
18.30 Lässt sich erneut bemuttern - diesmal von der Freundin.

Anmerkung:
Genau richtig, wie ER es macht, denn ER bricht nicht zusammen und hat nebenbei noch eine aufgeräumte Wohnung.

 

2 Kommentare 27.2.07 18:30, kommentieren

7 Jahre verheiratet
Lieber Gatte,

ich schreibe Dir diesen Brief, um Dir mitzuteilen, dass ich Dich jetzt endgültig verlasse. Ich war Dir sieben Jahre lang eine gute Frau und habe nie etwas davon gehabt.

Die letzten zwei Wochen waren die Hölle. Heute hat mich nun Dein Chef angerufen, um mir zu sagen, dass Du heute gekündigt hast - das war der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte.

Letzte Woche bist Du heimgekommen und hast nicht einmal bemerkt, dass ich beim Friseur und bei der Maniküre war, Dein Lieblingsessen gekocht hatte und sogar ein nagelneues Negligee anhatte. Du bist heimgekommen, hast alles in zwei Minuten heruntergeschlungen und bist sofort schlafen gegangen, nachdem Du Dir noch das Spiel angeschaut hast.

Du sagst mir nicht mehr, dass Du mich liebst, Du berührst mich nicht mehr, gar nichts tust Du. Entweder gehst Du fremd, oder Du liebst mich nicht mehr, wie auch immer, ich bin jetzt weg.

P.S.: Falls Du mich suchen solltest, lass es besser bleiben. Dein BRUDER und ich ziehen zusammen nach Bielefeld. Schönes Leben noch!


Liebe Exfrau,

nichts hätte mir den Tag ähnlich versüßen können wie Dein Brief. Es stimmt, wir sind nun schon seit sieben Jahren verheiratet, obwohl Du ja nun wirklich alles andere als eine gute Frau warst. Ich schau' mir so viel Sport im Fernsehen an, um Dein ständiges Gemotze auszublenden. Schade, dass es nicht klappt.

Ich habe sehr wohl gemerkt, dass Du Dir letzte Woche alle Haare hast abschneiden lassen; das Erste, was mir in den Sinn kam, war: "Du schaust ja aus wie ein Kerl!" Meine Mutter hat mich dazu erzogen, lieber gar nicht zu sagen, wenn man nichts Schmeichelhaftes sagen kann. Als Du "mein" Lieblingsessen gekocht hast, musst Du mich wohl mit meinem BRUDER verwechselt haben? Ich esse nämlich seit sieben Jahren kein Schweinefleisch mehr.

Ich bin schlafen gegangen, als Du das neue Negligee anhattest, weil das Preisschild noch dranhing. Ich hoffte, dass es nur ein Zufall war, dass mein Bruder gerade 50EUR von mir geborgt hatte und das Ding 49,99 gekostet hat.

Trotz alledem habe ich Dich aber immer noch geliebt und gedacht, dass sich alles zum Guten wenden würde. Als ich herausfand, dass ich 10 Millionen im Lotto gewonnen habe, habe ich gekündigt und uns zwei Tickets nach Jamaika gekauft. Aber als ich zuhause ankam, warst Du schon weg.

Wahrscheinlich geschieht alles aus einem bestimmten Grund. Ich hoffe für Dich, dass Du nun das ausgefüllte Leben lebst, das Du immer haben wolltest. Mein Anwalt meint, dass Du nach dem Brief, den Du geschrieben hast, keinen Cent von mir siehst. Schau halt, wo Du bleibst.

P.S: Ich weiß ja nicht, ob Du's wusstest, aber mein Bruder Carl war früher eine Carla. Ich hoffe, das macht Dir nichts aus.

Gezeichnet,

Schweinereich und frei!

Dein Exmann

2 Kommentare 27.2.07 18:28, kommentieren

Männer - Frauen

Was Frauen hinterher sagen

Die Engländerin
Darling, jetzt möchte ich meinen Apfel essen
Die Französin
Cherie, hast Du Dich auch gut amüsiert?
Die Amerikanerin
Du kannst jetzt weiterfahren!
Die Russin
Deine Seele war nicht dabei, Du Hund
Die Deutsche
Denken Sie jetzt schlecht von mir?
Die Berlinerin
Wat denn, wat denn, det war allet?
Die Wienerin
An Hunger hab i, an Hunger.
Die Sächsin
Siehste Baule, jetzt biste miede!

Was ist ein Mann?

Ein Junggeselle
ist ein Gelegenheitsarbeiter
Ein Bräutigam
ist ein Vorarbeiter
Ein Ehemann
ist ein Zwangsarbeiter
Ein Hausfreund
ist ein Mitarbeiter
Ein alter Mann
ist ein Schwerarbeiter
Ein Priester
ist ein Schwarzarbeiter
Ein Mann mit 2 Frauen
ist ein Doppeldecker
Ein Mann mit 1 Frau
ist ein großer Depp

Das alter eines Mannes im Vergleich zur Eisenbahn

von 20 - 30 wie ein Güterzug
Steht alle Augenblicke
von 30 - 40 wie ein Personenzug
Verkehrt regelmäßig
von 40 - 50 wie ein Eilzug
Verkehrt selten, hat aber bequeme einfahrt
von 50 - 60 wie ein D-Zug
Braucht länger zum stehen
von 60 - 70 wie ein Messezug
1x im Frühling, 1x im Herbst
von 70 - 80 wie ein Sonderzug
Verkehrt auf besondere Veranlassung und steht nur zum Wasserlassen

Das Alter einer Frau im Vergleich zu den Erdteilen

von 20 - 30
Heiß wie Afrika
von 30 - 40
Wild wie Asien
von 40 - 50
Auf der Höhe der Technik, wie Amerika
von 50 - 60
Abgewirtschaftet, wie Europa
von 60 - 80
Fern vom Verkehr, wie Australien

2 Kommentare 27.2.07 18:16, kommentieren

M Ä N N E R

 

So unnütz wie Unkraut, wie Fliegen und Mücken,
so lästig wie Kopfweh und Ziehen im Rücken,
so stärend wie Bauchweh und stets ein Tyrann,
ist dieser HALBMENSCH, sein Name ist Mann.

 

Er steht nur im Weg rum, zu nichts zu gebrauchen,
ist immer am Meckern und ständig am Fauchen,
er ist auf der Erde, ich sag es ohne Hohn,
vom Hergott die größte Fehlkonstruktion.

 

Ein Mann wäre doch ohne uns Frauen verloren,
er wäre ja ohne uns nicht mal geboren!
Erst durch unsere Hilfe wird mit viel Bedacht,
so halbwegs ein Mensch aus diesem Schlappschwanz gemacht.

 

Ein Mann hält sich oft für unwiderstehlich
und glaubt, schon ein Lächeln von ihm macht uns selig.
Stolziert durch die Gegend, wie ein Hahn auf dem Mist
und merkt dabei gar nicht, wie dusselig er ist.

 

Fühle mich unwohl und kann kaum gehen,
weder sitzen, noch liegen und stehen,
dann sagt er: " komm mach nicht so einen Wind"
doch sitzt ihm ein Pups quer, dann weint er wie ein Kind.

 

Mit dem Maul sind sie stark, da können sie prahlen,
doch wehe der Zahnarzt bereitet mal Qualen,
dann sind sie doch alle - verzeiht den Vergleich -
wie ein Korb voller Fallobst, so faul und so weich.

 

Ein Mann ist ganz brauchbar, solange er noch ledig,
da ist er oft schlank und sein Körper athletisch,
da ist er voll Liebe und voller Elan -
kaum ist er verheiratet, wird nichts mehr getan.

 

Mit Gold und Brillanten tat er Dich beglücken,
das kriegt heute die Freundin, hinter dem Rücken,
und du kriegst heute nur noch, wenn er dran denkt,
zum Geburtstag einen Schnellkochtopf geschenkt.

 

Als Jüngling wollte er dauernd kosen und küssen,
als Ehemann will er davon nichts mehr wissen.
Verlangst du dein Recht, dann wird er gemein,
er gibt dir das Gebiß und sagt: "küss dich allein".

Und pfeifen sie auch manchmal aus dem allerletzten Loch -
darin sind wir uns einig - wir lieben sie doch
..

 

27.2.07 18:15, kommentieren